Ehe

zur Abteilung Zivilstandsamt / Bestattungsamt


Bevor eine Ziviltrauung vorgenommen werden kann, ist ein Vorbereitungsverfahren durchzuführen. Zuständig für das Vorbereitungsverfahren ist wahlweise der schweizerische Wohnsitz der Braut oder des Bräutigams. Ist eine(r) der Verlobten ausländische(r) Staatsangehörige(r) und im Ausland wohnhaft, hat diese(r) auch die Möglichkeit, das Vorbereitungsverfahren bei der zuständigen Schweizerischen Vertretung durchzuführen.

Bitte informieren Sie sich vorgängig beim zuständigen Zivilstandsamt über die erforderlichen Dokumente. Gerne informieren wir Sie schriftlich darüber bzw. stellen für ausländische Staatsangehörige eine entsprechende Liste zusammen.

Sobald die Dokumente vollständig sind, ist mit dem Zivilstandsamt ein Termin zu vereinbaren für die Durchführung der Ehevorbereitung. Nach Abschluss des Vorbereitungsverfahrens und nach einer Sperrfrist von 10 Tagen kann die Ehe innerhalb von drei Monaten geschlossen werden. Das Vorbereitungsverfahren kann, insbesondere bei ausländischen Staatsangehörigen, längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Ehevorbereitung und die Eheschliessung sind mit Kosten verbunden. Das Zivilstandsamt behält sich vor, Vorschusszahlungen zu verlangen.

weitere Informationen zur Eheschliessung  [PDF]

Das Zivilstandsamt erteilt gerne weitere Auskünfte.

Weitere Informationen: Homepage des Kantons Aargau

Informationen zum seit 01.01.2013 geltenden Namensrecht finden Sie hier:

Merkblatt Namensführung bei Eheschliessung

Anwendungsbeispiele zur Namensführung

praktisches Beispiel zur Namensführung mit eigenem Familiennamen

Weitere Informationen finden Sie hier: Trauungen