Direkt zum Inhalt springen zur Navigation

Buch des Monats Oktober 2018

Die Bibliothek empfiehlt „Ein Bild von Lydia“ – Historischer Roman

Lassen Sie sich entführen in das Jahr 1887. Luise ein einfaches Mädchen erhält die Stelle als Kammerjungfer bei Lydia Welti-Escher. Sie ist glücklich über die Stelle in einem gehobenen Haushalt. Sie versteht sich schon bald sehr gut mit ihrer Dienstherrin und kann sich nach kurzer Zeit ein Leben ohne diese Familie nicht mehr vorstellen, so dass sie die eigene Familie in beengten Verhältnissen nicht mehr vermisst.
Aus ihrer Sichtweise erzählt Lukas Hartmann die Geschichte spannend und rührend. Die beiden ungleich gestellten Frauen, die einander schätzen und zueinander schauen, die Welt, die uns dargestellt wird, in der die Frauen noch keine Rechte besitzen.Der melodramatische Verlauf der Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, zieht den Leser in den Bann und wir sitzen plötzlich eng zusammengepfercht mit Luise im Zug in der zweiten Klasse Richtung Italien und das Abenteuer beginnt.

Klappentext
Zürich, 1887. Im Gewächshaus der herrschaftlichen Villa Belvoir sitzt eine junge Frau in einem weissen Kleid einem Maler Modell. Proträtiert wird Lydia Welti-Escher, die Tochter des legendären Alfred Escher und die Frau von Bundesratssohn Emil Welti. Lydia ist nicht nur in den höchsten Sphären der Schweizer Wirtschaft und Politik aufgewachsen, sondern darüber hinaus so gebildet wie neugierig, so eigensinnig wie sensibel. Ihre grosse Leidenschaft ist die Kunst.
An der Staffelei steht der Maler Karl Stauffer-Bern, ein hitziger Lebemann, ein grosses Talent, vielleicht ein Genie. In den Wochen, in denen er Lydias Porträt malt, wächst eine spannungsvolle Nähe – die Jahre später zum grössten Skandal in der Schweiz des ausgehenden 19. Jahrhunderts führt. Ein bewegender historischer Roman über eine verbotene Liebe.

Autor
Lukas Hartmann, geboren 1944 in Bern, studierte Germanistik und Psychologie. Er war Lehrer, Journalist und Medienberater. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Spiegel bei Bern und schreibt Bücher für Erwachsene und Kinder. Er ist einer der bekanntesten Autoren der Schweiz und steht mit seinen Romanen regelmässig auf der Bestsellerliste.

Diogenes Verlag AG Zürich, 2018, 354 Seiten, Historischer Roman