Direkt zum Inhalt springen zur Navigation

Erheblich bessere Rechnungsergebnisse 2018 dank Sondereffekten

Das Rechnungsjahr 2018 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von CHF 3‘224‘296.89 ab. Budgetiert war ein Ertragsüberschuss von CHF 466‘575.00.

Das sehr gute Ergebnis enthält insbesondere auch einmalige Sondereffekte von gesamthaft rund CHF 1.76 Mio. Alleine aus einer gesetzlich vorgeschriebenen Marktwertanpassung von drei Liegenschaften des Finanzvermögens, welche die Gemeinde alle 4 Jahre vorzunehmen hat, verbesserte sich das Ergebnis um CHF 1‘544‘400.00. Hinzu kamen ein Anteil von CHF 179‘400 aus einer Erbschaft sowie eine Rückvergütung von CHF 35‘000 von der Postauto AG.

Die nachfolgende Aufstellung gibt eine detaillierte Übersicht über alle Ergebnisse (Gemeinde- und Eigenwirtschaftsbetriebe) und das konsolidierte Gesamtergebnis nach dreistufigem Erfolgsausweis.

Der Steuereingang bei den Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen liegt um rund CHF 240‘000.00 unter dem Budgetwert. Der Steuerausstand beträgt per Ende Jahr 17.22 % (2017: 19.08 %, 2016: 20.34 %). Damit konnte der Ausstand nochmals reduziert werden.

Gesamthaft (inkl. AG-, Quellen- und Sondersteuern) betragen die Steuereinnahmen netto CHF 13‘930‘541.80 und liegen um rund CHF 100‘000.00 oder 0.72 % über dem Budget.

Nebst den Mehreinnahmen an Steuern von rund CHF 100‘000.00 und des positiven Einflusses der Einmaleffekte konnten im Bereich Verwaltung/Allgemeine Dienste weitere Einsparungen von rund CHF 145‘000.00 erzielt werden. Zudem wurde das Budget im Bereich Sozialhilfe/Asylwesen dank solider Verwaltungsarbeit (konsequente Überprüfung auf Notwendigkeit und Einforderung der Rückerstattung bezogener Sozialhilfe) um netto rund CHF 473‘000.00 unterschritten. Weiteren positiven Einfluss hatten zudem auch Einsparungen im Kapitalaufwand.

Die Investitionsrechnung (ohne Eigenwirtschaftsbetriebe) weist Nettoinvestitionsausgaben von CHF 1‘107‘900.00 aus. Die Selbstfinanzierung liegt dank der Einmaleffekte bei CHF 5‘573‘200.00, womit die Investitionen vollumfänglich gedeckt werden konnten. Daraus resultiert ein Finanzierungsüberschuss von CHF 4‘465‘300.00, wovon CHF 1‘544‘400.00 durch die erwähnte Liegenschaftsaufwertungen verursacht wurde und somit nicht in Form liquider Mittel zur Verfügung steht.