Direkt zum Inhalt springen zur Navigation

Buch des Monats August

Die Bibliothek Mellingen empfiehlt: „Patriarchen“ über Bally, Lindt, Nestlé und andere Pioniere.

Rudolf Lindt, Carl Franz Bally, Julius Maggi, Antoine Le Coultre, Henri Nestlé, Johann Jacob Leu, Fritz Hoffmann-La Roche, Charles Brown und Walter Boveri, Walter Gerber und Emil Bührle werden von Alex Capus in diesem Buch portraitiert.

Mut und Durchhaltewille zeichnet sie alle aus, die grossen Namen der Schweizer Wirtschaft. Mit harter Arbeit, und immer einer gehörigen Portion Glück trieben sie ihre Lebenswerke voran. Vielfach erwiesen sich widrige Umstände als Glücksfall und manchmal führten Zufallsentdeckungen zum grossen Erfolg. Erfindungen und Firmengründungen konnten so nur zu ihrer Zeit gemacht und erfolgreich werden. Der Krieg erwies sich für die einen als geschäftsschädigend und für andere als Motor für den Aufschwung. Die vom Krieg verschonte Schweiz, mittendrin in Europa, ein sicherer Hafen für verschiedenste Geschäftsideen.

Viele der damaligen Machenschaften wären in der heutigen Zeit so nicht mehr möglich. Gesetze schränken die Einflussnahme der Wirtschaft auf die Politik heute ein. Die Patriarchen hatten uneingeschränkte Macht in ihren Unternehmen und weit darüber hinaus.

Die Voraussetzungen und Bedingungen der zehn Portraitierten sind grundverschieden. Viele wirtschafteten jahrelang nahe dem finanziellen Ruin, andere stammten aus guten finanziellen Verhältnissen. Grosse Vermögen wurden in den Sand gesetzt, aber der Glaube an den Erfolg und an sich selbst war bei allen unerschütterlich

Zehn Pioniere, Gründer und Unternehmer, die die Schweizer Wirtschaft geprägt und nachhaltig verändert haben, stellt Capus in seinem Buch vor. Mit Erfindungen, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, wurden sie weltbekannt. Der Autor erzählt unglaubliche Geschichten über die Schicksale der Gründerväter und gibt spannende Einblicke in ihr Leben preis. Ein kurzweiliges Buch mit Geschichten, die das Leben schrieb.

Klappentext

Namen wie Maggi, Nestlé, Bally, Le Coultre oder Lindt sind jedem bekannt - aber wie sahen eigentlich die Anfänge dieser Firmen aus? Wie erfand Julius Maggi den Suppenwürfel? Was trieb Rudolf Lindt an, die beste Schokolade der Welt herzustellen? Alex Capus erzählt von Männern mit grossen Ideen, Mut und Glück. Anschaulich und humorvoll zeichnet er den oft überraschenden Lebensweg von zehn Pionieren nach, deren Erfindungen die Welt veränderten.

Alex Capus, Patriarchen, dtv Taschenbuch, 3. Auflage 2018